Zentrum Technik und Gesellschaft
Zentrum Technik und Gesellschaft
Home Forschung Lehre Forum Tagungen Personen Presse Stellenausschreibungen
 

Aktuelles
ZTG news
Links
Arbeitsberichte des ZTG
Discussion Papers
ZTG-Bücher
Promotionskolleg Mi-
kroenergie-Systeme

Kontakt


Email


Zentrum
Technik und Gesellschaft
Hardenbergstraße
36A
D-10623 Berlin
fon: 0049/30/314-23665
fax: 0049/30/314-26917

ZTG-Suche

Google

Orientierungshilfen
Themenindex
Namen
Projekte

Sprache
English


Bereich: Genese und Gestaltung von Innovativität Status: abgeschlossen
TROPOS
Eine agentengestützte Umgebung für das Requirements Engineering in strategischen Netzwerken (soziologisches Teilprojekt)

ProjektleiterInnen PD Dr. Christiane Funken, (Institut Informatik und Gesellschaft, Universität Freiburg )
Prof. Dr. Matthias Jarke
Prof. Dr. Gerhard Lakemeyer
Wissenschaftliche Mitarbeiter
Förderung DFG
Förderzeitraum 1.3.2000 - 28.2.2002
Das Projekt ist Bestandteil des DFG-Schwerpunktes Sozionik und daher insgesamt als ein Tandemprojekt von Informatik und Soziologie angelegt. Ziel des Projektes ist die Entwicklung eines Softwareunterstützungssystems für die Bildung von organisationsübergreifenden Zusammenschlüssen zwischen unterschiedlich motivierten Akteuren, wie sie etwa im Bereich der Unternehmens- oder Forschungsnetzwerke zunehmende Bedeutung gewinnen. Die informatische Modellierung der Unterstützung solcher Kooperationen soll - entgegen der gängigen informatischen Vorgehensweise - durch einen multiperspektivischen Ansatz des Requirements Engineering durchgeführt werden.

Für das soziologische Teilprojekt stellen sich innerhalb der Gesamtanlage des Projektes v.a. zwei Aufgaben:

  • Erstens soll die Modellierung solcher "strategischen Netzwerke" durch Bezugnahme auf die soziologische Netzwerktheorie und -empirie angeleitet werden. Da das zentrale Problem bei der Netzwerkbildung und Netzwerkregulation - so unsere These - die Vermeidung der Aggregation von Mißtrauen ist, wird dabei von unserer Seite auch auf Modelle der Konfliktsoziologie zurückgegriffen.
  • Zweitens soll in späteren Projektphasen die sukzessive Einführung des Softwareunterstützungssystems von soziologischer Seite beobachtet werden; die Ergebnisse dieser reflexiven Begleitung sollen dann direkt in die weitere Technikentwicklung einfließen.
  • In umgekehrter Richtung erwarten wir uns von der Zusammenarbeit mit den Informatikpartnern auch Erkenntnisse für die soziologische Theorie- und Modellbildung. Bei der Bildung und Regulation sozialer Netzwerke spielen "weiche" Faktoren (Fairness, Integrität, Atmosphäre) wie auch Phänomene emergenter Ordnungsbildung eine große Rolle.
Themenbereich:
Forschung
Forschung am ZTG
Bereich: Lebensqualität durch soziotechnische Systeme
Bereich: Nachhaltigkeit von sozioökologischen Systemen
Bereich: Mobilität in Soziotechnischen Systemen
Bereich: Genese und Gestaltung von Innovativität

Bereich: Kommunikation, Wissen, Bildung, Theorie der Kooperation:
Berliner Zulieferindustrie
Curriculum Women and Technology
Demonstrationen und Exponate aus dem Deutschen Museum
Deutsche Technische Hochschulen in China
ELOST
Erfolgreich gründen aus der Wissenschaft
Europäische Maschinenbauer 2000
Geisteswissenschaften und Innovationen
Innovationsverbund Ostdeutschlandforschung
WTT-Projekt
Integration kooperationsfähiger Agenten in komplexen Organisationen
Interaktionsraum Internet
Internetdienste und Unterrichtstraditionen
Kooperative Projektentwicklung zur kommunalen Gesundheitsförderung
Navigation im virtuellen sozialen Raum
Planspiel »GründerinnenZeit«
Politikinnovationen
Project Innovation Culture
Social Aspects of Cooperating Objects Technologies
Sozialgeschichte der Informatik
StartUp Interkulturell!
SYNERGIE-Pilot
The Culture of Budget Cuts
Thinksupport


Stand

© ZTG 1999-2009
Webmaster

web site by ringmayr
interNet | hyperMedia
site created with the HYPERTEXXT(r) knowledge processing system by dr. t. ringmayr