Zentrum Technik und Gesellschaft
Zentrum Technik und Gesellschaft
Home Forschung Lehre Forum Tagungen Personen Presse Stellenausschreibungen
 

Aktuelles
ZTG news
Links
Arbeitsberichte des ZTG

Kontakt


Email


Zentrum
Technik und Gesellschaft
Hardenbergstraße 36A
D-10623 Berlin
fon: 0049/30/314-23665
fax: 0049/30/314-26917

ZTG-Suche

Google

Orientierungshilfen
Themenindex
Namen
Projekte

Sprache
English


Bereich: Mobilität in Soziotechnischen Systemen Status: abgeschlossen
Einführung von Bürgerbussen in Gransee

Projektleiter Dr. Hans-Liudger Dienel
Wissenschaftlicher Mitarbeiter Eckart Schenk
Förderer Oberhavel Holding Besitz- und Verwaltungsgesellschaft mbH
Laufzeit 1.1. - 30.6. 2005

Das Vorhaben hat drei Ziele:
  1. Implementation des Bürgerbusses in Gransee im ersten Halbjahr 2005
    Abstimmung des Bürgerbuskonzeptes für Gransee an die örtlichen Gegebenheiten (und als Basis für weitere Bürgerbusvorhaben in den neuen Bundesländern), sowie Umsetzung des Konzeptes bis zum 30. Juni 2005. Dazu gehören die Beratung bei der Routenfindung und Fahrplangestaltung für den Regelbetrieb während der Schulzeit, die Unterstützung bei Fragen der Fahrerakquise, ?betreuung und -einteilung unter besonderer Berücksichtung der Entwicklung eines effizienten spezifischen Instrumentariums zur Motivationssteigerung der Fahrerinnen und Fahrer, die Vernetzung des Vereins mit bestehenden Bürgerbus-Strukturen in Deutschland, sowie die Ausarbeitung eines langfristig nachhaltigen Finanzierungskonzepts für den Bürgerbusbetrieb des Vereins in enger Abstimmung mit den vorhandenen Förderkonzepten auf Landes- und Kreisebene und die Neuentwicklung eines Angebotskonzepts für den Bürgerbusverein für die Ferienzeit und im Event- bzw. Tourismussegment.


  2. Empirische Begleitung und Prozessevaluation des Vorhabens und Entwicklung eines übertragbaren Grundmodells für einen Bürgerbus in den neuen Bundesländern
    Ziel der empirischen Begleitung ist die frühzeitige Rückkopplung der Ergebnisse und damit bessere Anpassung der geplanten Vorhaben an örtliche Gegebenheiten und die Identifikation der Erfolgsfaktoren im Hinblick auf die Übertragbarkeit alternativer Bedienformen auf andere Regionen Deutschlands. Dafür sollen die spezifischen Hemmnisse, die dem Pilotvorhaben entgegenstanden, identifiziert und analysiert werden, um daraus Rückschlüsse für die Umsetzung bürgerschaftlicher Mobilitätskonzepte zu ziehen und eine Übertragbarkeit auch auf andere Regionen zu ermöglichen.


  3. Zusammenstellung der rechtlichen Rahmenbedingungen für den Bürgerbusbetrieb
    Untersuchung der Effekte der neuen rechtlichen Lage nach der Novellierung des ÖPNV-Gesetzes in Brandenburg nach der Kompetenzstärkung der Landkreisebene durch das neue ÖPNV-Gesetz.

Themenbereich:
Forschung
Forschung am ZTG
Bereich: Lebensqualität durch soziotechnische Systeme
Bereich: Nachhaltigkeit von sozioökologischen Systemen
Bereich: Mobilität in Soziotechnischen Systemen
Bereich: Genese und Gestaltung von Innovativität

Bereich: Mobilität in Soziotechnischen Systemen:
Autofreies Wohnen in Berlin
Car-Sharing
Cash Car
Die Nutzerkonstruktion im Öffentlichen Verkehr, Beispiel Transantiago
Emissionsarme Fahrzeugflotten
European Intermodal Transport Network
Forschungscluster Urbaner Metabolismus - Sustainable Urban Transfair
Generationserfahrung, individuelle Biographie und Mobilitätsverhalten
Impuls 2005
Integration von Infrastrukturen in Europa vor dem 1. und nach dem 2. WK
Kontrasträume und Raumpartnerschaften
MobiKult
Mobilität in China
Mobilitätsagentur Stadt Land Rad
Mobilität und Kirche
Subjektive Sicherheit im ÖPNV
Personale Mobilität und Verkehrspolitik
Wirtschaftsverkehr Insel Usedom/Wollin
Young Cities - New Towns in Iran


Stand

© ZTG 1999-2009
Webmaster

web site by ringmayr
interNet | hyperMedia
site created with the HYPERTEXXT(r) knowledge processing system by dr. t. ringmayr