Zentrum Technik und Gesellschaft
Zentrum Technik und Gesellschaft
Home Forschung Lehre Forum Tagungen Personen Presse Stellenausschreibungen
 

Aktuelles
ZTG news
Links
Arbeitsberichte des ZTG
Discussion Papers
ZTG-Bücher
Promotionskolleg Mi-
kroenergie-Systeme

Kontakt


Email


Zentrum
Technik und Gesellschaft
Hardenbergstraße
36A
D-10623 Berlin
fon: 0049/30/314-23665
fax: 0049/30/314-26917

ZTG-Suche

Google

Orientierungshilfen
Themenindex
Namen
Projekte

Sprache
English


Bereich: Mobilität in Soziotechnischen Systemen Status: abgeschlossen
Mobilität in China und der deutsch-chinesische Technologietransfer im Bereich des Verkehrs

Antragsteller Prof. Dr. Hermann Appel
Prof. Dr. G. Wolfgang Heinze
Prof. Dr. Wolfgang Radtke
Förderung beantragt, Institut für Mobilitätsforschung BMW AG
Die Veränderungen verkehrstechnologischer und -politischer Konzepte in der Volksrepublik China seit den späten 1970er Jahren spiegeln sich im Technologietransfer zwischen Deutschland und China wider. Sie sind der Gegenstand des hier skizzierten Forschungsvorhabens, das einerseits die strategischen kurz-, mittel- und langfristigen Ziele der chinesischen Verkehrspolitik in ihrer Entwicklung analysiert und andererseits diesen Zielen die Angebote, Verträge und konkreten Kooperationen zwischen deutschen und chinesischen Unternehmen und Forschungseinrichtungen im Verkehrsbereich gegenübergestellt. Zwei analytische Fragen stehen im Vordergrund der Untersuchung:

Einerseits sollen Antworten auf die Frage gesucht werden, wie die chinesische Verkehrspolitik die Steuerbarkeit der Entwicklung der Mobilität einschätzte und hier insbesondere die Entwicklung des Verhältnisses von öffentlichem und individuellem Personenverkehr. Wie bewertete die chinesische Verkehrspolitik die Steuerbarkeit weltweiter Systemtrends? Wie prognostizierte sie die Entwicklung des modal split, und welche Handlungsspielräume sah sie für die staatliche Lenkung?

Zweitens soll untersucht werden, welche Kooperationen mit deutschen Unternehmen und Forschungseinrichtungen zustande kamen und welche verkehrspolitischen Konzepte hinter diesen Kooperationen standen. Im Vordergrund stehen dabei die Hersteller von Verkehrsmitteln: von Kraftfahrzeugen, spurgebundenen Fahrzeugen und Flugzeugen, sowie - in einem Exkurs - die Hersteller von Fahrrädern. Hinzu kommen die Verkehrsunternehmen, die als Partner oder Anbieter von Betriebssystemen auftraten, die Deutsche Bahn, einzelne Verkehrsverbünde und die Fluggesellschaften. Außerdem werden die Ergebnisse der Forschungskooperationen zwischen deutschen und chinesischen Verkehrsforschungsinstituten auf die ausgetauschten verkehrspolitischen Leitbilder hin untersucht. Welche Verkehrskonzepte haben die deutschen Partner in ihren Verhandlungen den chinesischen Kooperationspartnern vorgestellt?

Themenbereich:
Forschung
Forschung am ZTG
Bereich: Lebensqualität durch soziotechnische Systeme
Bereich: Nachhaltigkeit von sozioökologischen Systemen
Bereich: Mobilität in Soziotechnischen Systemen
Bereich: Genese und Gestaltung von Innovativität

Bereich: Mobilität in Soziotechnischen Systemen:
Autofreies Wohnen in Berlin
Car-Sharing
Cash Car
Die Nutzerkonstruktion im Öffentlichen Verkehr, Beispiel Transantiago
Einführung von Bürgerbussen in Gransee
Emissionsarme Fahrzeugflotten
European Intermodal Transport Network
Forschungscluster Urbaner Metabolismus - Sustainable Urban Transfair
Generationserfahrung, individuelle Biographie und Mobilitätsverhalten
Impuls 2005
Integration von Infrastrukturen in Europa vor dem 1. und nach dem 2. WK
Kontrasträume und Raumpartnerschaften
MobiKult
Mobilitätsagentur Stadt Land Rad
Mobilität und Kirche
Subjektive Sicherheit im ÖPNV
Personale Mobilität und Verkehrspolitik
Wirtschaftsverkehr Insel Usedom/Wollin
Young Cities - New Towns in Iran


Stand

© ZTG 1999-2009
Webmaster

web site by ringmayr
interNet | hyperMedia
site created with the HYPERTEXXT(r) knowledge processing system by dr. t. ringmayr