Zentrum Technik und Gesellschaft
Zentrum Technik und Gesellschaft
Home Forschung Lehre Forum Tagungen Personen Presse Stellenausschreibungen
 

Aktuelles
ZTG news
Links
Arbeitsberichte des ZTG

Kontakt


Email


Zentrum
Technik und Gesellschaft
Hardenbergstraße 36A
D-10623 Berlin
fon: 0049/30/314-23665
fax: 0049/30/314-26917

ZTG-Suche

Google

Orientierungshilfen
Themenindex
Namen
Projekte

Sprache
English


Bereich: Mobilität in Soziotechnischen Systemen Status: abgeschlossen
Cash Car
Der Bedeutungswandel des Privat-Pkw zum Kernmodul eines integrierten Verkehrsdienstleisters

Projektleiter PD Dr. Andreas Knie
Dr. Markus Petersen
Wissenschaftliche MitarbeiterInnen Dipl.-Pol. Felix Beutler
Dr. Regina Buhr
Dr. Weert Canzler
Dipl.-Pol. Sassa Franke
Förderung BMBF
Förderzeitraum 1.8.1998 - 30.7.2003
Ziel der Gründung der choice mobilitätsproviding GmbH ist die Entwicklung, Erprobung, Vermarktung und Beforschung integrierter Verkehrsdienstleistungen.

Choice wird als eines der Leitprojekte der Mobilitätsinitiative der Bundesregierung "Mobilität in Ballungsräumen" vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. Gesellschafter des Unternehmens sind die Stattauto car sharing AG, das Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) sowie die Berliner Verkehrsbetriebe; weitere Partner sind die Audi AG sowie die IVU AG.

Kerngedanke der wissenschaftlichen Arbeit war es, eine Dienstleistung darzustellen, die eine optimale, aber sozusagen "domestizierte" Autoverfügbarkeit mit Umsteigemöglichkeiten auf andere Verkehrsmittel schafft. Um dieses Forschungsvorhaben zu realisieren, hat die Projektgruppe die Gründung eines eigenen Unternehmens initiiert und damit forschungs- und verkehrspolitisches Neuland betreten.

Kernprodukt der Firma choice ist ein neu entwickeltes Full-Service-Leasingangebot unter dem Namen "cash car", das die Kriterien einer neuen permanenten Autoverfügbarkeit mit eingebauter Umsteigemöglichkeit erfüllt: Für die Kunden besteht die Möglichkeit, ihr Fahrzeug immer dann abzugeben, wenn es nicht gebraucht wird. In diesem Zeitraum wird das cash car in die Flotte der Stattauto car sharing AG integriert und vermietet.

Im Rahmen dieses sozialen Feldexperiments wird das Verkehrsverhalten der derzeit 70 Kunden sowie einer Vergleichsgruppe mit Hilfe einer sozialwissenschaftlichen Panel-Erhebung beforscht. Ziel ist es, Bedingungen zu formulieren, unter denen Menschen in der Lage und auch Willens sind, ihr Verkehrsmittelwahlverhalten zu Gunsten größerer Anteile öffentlicher Verkehrsanbieter zu verändern. Weitere Informationen unter http://www.choice.de.

Themenbereich:
Forschung
Forschung am ZTG
Bereich: Lebensqualität durch soziotechnische Systeme
Bereich: Nachhaltigkeit von sozioökologischen Systemen
Bereich: Mobilität in Soziotechnischen Systemen
Bereich: Genese und Gestaltung von Innovativität

Bereich: Mobilität in Soziotechnischen Systemen:
Autofreies Wohnen in Berlin
Car-Sharing
Die Nutzerkonstruktion im Öffentlichen Verkehr, Beispiel Transantiago
Einführung von Bürgerbussen in Gransee
Emissionsarme Fahrzeugflotten
European Intermodal Transport Network
Forschungscluster Urbaner Metabolismus - Sustainable Urban Transfair
Generationserfahrung, individuelle Biographie und Mobilitätsverhalten
Impuls 2005
Integration von Infrastrukturen in Europa vor dem 1. und nach dem 2. WK
Kontrasträume und Raumpartnerschaften
MobiKult
Mobilität in China
Mobilitätsagentur Stadt Land Rad
Mobilität und Kirche
Subjektive Sicherheit im ÖPNV
Personale Mobilität und Verkehrspolitik
Wirtschaftsverkehr Insel Usedom/Wollin
Young Cities - New Towns in Iran


Stand

© ZTG 1999-2009
Webmaster

web site by ringmayr
interNet | hyperMedia
site created with the HYPERTEXXT(r) knowledge processing system by dr. t. ringmayr