Zentrum Technik und Gesellschaft
Zentrum Technik und Gesellschaft
Home Forschung Lehre Forum Tagungen Personen Presse Stellenausschreibungen
 

Aktuelles
ZTG news
Links
Arbeitsberichte des ZTG
Discussion Papers
ZTG-Bücher
Promotionskolleg Mi-
kroenergie-Systeme

Kontakt


Email


Zentrum
Technik und Gesellschaft
Hardenbergstraße 36A
D-10623 Berlin
fon: 0049/30/314-23665
fax: 0049/30/314-26917

ZTG-Suche

Google

Orientierungshilfen
Themenindex
Namen
Projekte

Sprache
English


Bereich: Nachhaltigkeit von sozioökologischen Systemen Status: abgeschlossen
ECONCONDA
Entwicklung von Telelernprogrammen zu den Umweltproblemen großer Städte

Projektleiter Prof. Dr.-Ing. Heinz-H. Erbe, (Universidad Católica de Madrid)
Förderung EU Kommission (Leonardo-Programm)
Förderzeitraum 2.12.1996 - 1.12.1998
Das Pilotprojekt "Entwicklung von Telelernprogrammen zu den Umweltproblemen großer Städte (ECOCONDA)" wurde im Rahmen des Leonardo da Vinci Programmes durchgeführt. Ziel des ECONCONDA-Projektes waren Entwurf, Entwicklung und Durchführung eines offenen, transnationalen Telelernprogrammes, zu dem aus Bereichen des großstädtischen Umweltschutzes Informationen aus dem Hochschulbereich aufbereitet wurden. Das Projekt zielte insbesondere auch auf die Intensivierung des Kontaktes zwischen Hochschulen und Wirtschaftsunternehmen.

Das Pilotprojekt sollte den Zugang zu qualitativ hochwertiger Weiterbildung ermöglichen. Ein Vorteil dieser Form der Weiterbildung am Arbeitsplatz besteht unter anderem in der zeitlichen Flexibilität des Lernenden ("Unterricht bei Bedarf") bei gleichzeitiger Kostenreduzierung.

Der Zugang zu dem Lernprogramm findet über das Internet statt. Voraussetzung für die Teilnahme ist daher die entsprechende Hardware. Das Lernprogramm richtet sich in erster Linie an Arbeitnehmer aus kleinen und mittleren Unternehmen und kommunale Einrichtungen.

Das deutsche Teilprojekt arbeitete mit Partnern aus dem Hochschulbereich sowie aus Forschungs- und Entwicklungszentren in Spanien (Sprecher), Zypern und Griechenland zusammen.

Das Telelernprogramm umfaßt vier Kurse zu den folgenden umweltrelevanten Bereichen:

  • Kurs 1: Umweltmanagement und Einführung (Technische Universität Berlin)
  • Kurs 2: Luftverschmutzung und Lärmbelästigung (Innovation in Education and Training Thessaloniki)
  • Kurs 3: Wasserverschmutzung (Universidad Politécnica de Madrid)
  • Kurs 4: Abfallwirtschaft (Universidad Pontificia Comillas Madrid)
Gemäß dem transnationalen Prinzip bereitete jedes der beteiligten Partnerländer einen der oben aufgeführten Kurse vor. Diese Aufgabe umfaßte das Vorbereiten des Kursmaterials aus Europäischer Sicht sowie eine kurze Beschreibung der jeweiligen umweltpolitischen Situation.

Themenbereich:
Forschung
Forschung am ZTG
Bereich: Lebensqualität durch soziotechnische Systeme
Bereich: Nachhaltigkeit von sozioökologischen Systemen
Bereich: Mobilität in Soziotechnischen Systemen
Bereich: Genese und Gestaltung von Innovativität

Bereich: Nachhaltige Entwicklung:
Analyse regionaler Wohlstandsschöpfung
Aqualib
Arbeitsperspektiven von Frauen
Biolebensmittel in Kantinen
Bürgerschaftliche Leitlinienentwicklung
Communication & Cooperation: Megacity Hyderabad/India
Communication & Cooperation: 'New Towns' in Iran
Demokratie und Gemeinsinn stärken
Energieregion Lausitz
Erneuerbare-Energien-Leitbilder
Fairness entlang der Wertschöpfungskette
Gemeinschaftsnutzungs- strategien
Gender und Nachhaltigkeit
Global Governance und Klimawandel
Innovationsbiografien der erneuerbaren Energien
Innovationsbiographie der Windenergie
Innovative public organic food procurement for youth (iPOPY)
Lebenereignisse als Gelegenheitsfenster für eine Umstellung auf nachhaltige Konsum- muster
Kooperationsleitfaden Wirtschaft-Wissenschaft
Luftqualität in klimatisierten Büroräumen
Rain Water Management
Regionaler Wohlstand neu betrachtet
Urban Catalysts
Verbreitung ökologisch produzierter Nahrungsmittel
Wasserversorgung in Berlin und Istanbul
Wohngruppen und nachhaltige Konsummuster


Stand

© ZTG 1999-2009
Webmaster

web site by ringmayr
interNet | hyperMedia
site created with the HYPERTEXXT(r) knowledge processing system by dr. t. ringmayr